Akupunktur

Die Aufgabe eines Akupunkteurs nach TCM ist es, ein „Ungleichgewicht"“ des Körpers durch den Einsatz von Akupunkturnadeln, Moxibustion (Erwärmen eines Akupunkturpunktes mittels Moxa-Kraut = Beifuß) oder mithilfe eines Laserstrahlers wieder ins „Gleichgewicht“ zu bringen.

Der Behandlung geht eine ausführliche Diagnostik ( Anamnese, Pulstastung, Zungendiagnose und Shu-Punkt-Diagnose) voraus, wobei der Patient unbedingt „ganzheitlich“ zu betrachten ist.

Anhand der so ermittelten chinesischen Syndrome kann nun eine exakte Auswahl passender Akupunkturpunkte getroffen werden.

Die Akupunktur mit Nadeln wird von nahezu allen Tieren sehr gut toleriert. Es handelt sich bei den Akupunkturnadeln um sehr feine, einzeln steril verpackte Nadeln, die zusätzlich beschichtet sind, um einen möglichst schmerzlosen Einstich zu ermöglichen. Selbst empfindliche Tiere entspannen sich rasch unter der Behandlung.